Live-Workshops

Für alle, die geboren wurden: Die eigene Zeugung, Schwangerschaft und Geburt nochmal erleben und vorgeburtliche Prägungen erkennen und transformieren; Geburtstraumata bewältigen

Der schönste Tag im Leben einer Frau: Gebären, wie die Natur es vorgesehen hat

Nur noch 6% aller Gebärenden erleben interventionsfreie Geburten, 95% der Geburten werden für die Babys (und Mütter?) als traumatisierend eingestuft *. Die traumatische Interventionsgeburt entspricht also der Norm.

‚Normal‘ sind auch Entmündigung der Frauen unter der Geburt, gar körperliche und psychische Gewalt*, und daraus folgende postnatale Depresssionen, Beziehungsprobleme, sexuelle Störungen des Paares, Trennungen und teils lebenslange psychische Folgen für das Baby.

Selbstbestimmtes Gebären ist eine Initiation für die werdenden Eltern. Ein positives Erlebnis stärkt Mutter, Vater und Baby und schafft eine starke Bindung – die beste Investition in die Zukunft des Paares und der Familie.

Für das Baby gibt es ein keinen zweiten „ersten Eindruck“ von dieser Welt. Psychische Auswirkungen von Geburtsinterventionen sind kaum bekannt oder werden weitgehend ignoriert und selten verhindert.

In meinem Kurs: „Gebären, wie die Natur es vorgesehn hat“, gehen wir nicht nur auf die körperlichen und psychologischen Voraussetzungen für eine selbstbestimmte, bewusste Geburt ein, sodern auch darauf, wie man Geburtstraumata erkennt, bewältigt und wie man sie verhindert.

Der Selbsterfahrungsteil diese Präsenzworkshops beinhaltet Atem- und Körperübungen zur Limbischen Neuprägung.

Die Geburt gehört zurück in die Hände werdender Eltern, die sich dieser Erfahrung bewusst stellen, die keine Mühe und keinen emotionalen Schmerz scheuen, diesen besonderen Tag vorzubereiten. Sind insbesondere psychologische Blockaden im Vorfeld gelöst, steht einer schönen und einfachen Geburt nichts mehr im Wege.

Die jetzt zu uns kommenden Babys wünschen sich Eltern, die genau wissen, was sie tun.

Workshoptermine 2022

19./20. November 2022 | jeweils 11-18:00 Uhr | 350 Euro |
Der Workshop findet ab 6 Teilnehmern statt. Eine verbindliche Anmeldung
erreichen Sie durch die Anzahlung von 175 Euro (50%) bis 2 Wochen vor
dem Workshop-Termin. Die Praxis-Adresse in Berlin-Pankow wird nach der
Anmeldung bekannt gegeben.

Anfragen bitte unter: Bele@liebeslandkarten.de

Der Selbsterfahrungsteil:

Pränatales-Re-Imprinting und Geburtsvorbereitung

Die Gefühlswelt unserer frühen und wiederholten Erfahrungen bedingt unser Erleben in der Gegenwart. Deshalb müssen wir neue Erfahrungen machen, die sich anfühlen wie das, was wir erleben wollen, und dies im Körper verankern, damit wir mühelos! nachhaltige Veränderungen erleben können.

Schon vorgeburtlich entstehen emotional gefärbte Prägungen und wir ordnen diesen (nicht-kognitiv!) Bedeutungen zu – darüber wie die Welt ist, wie Männer und Frauen sind, wie „Geburt“ geht, und vor allem, wer wir selbst sind.

Werden wir Eltern oder auch Großeltern, reaktiviert das limbische System Empfindungen aus der Zeit, als wir das jeweils gleiche Lebensalter des neu ankommenden Kindes durchliefen (Reaktivierung der Limbischen Prägung). Das kann sehr irritierend sein. Oft werden diese (unguten) Empfindungen auf den Partner oder das Kind projiziert, dabei stammen sie aus der eigenen präkognitiven und vorsprachlichen Zeit.

Der bewusste Umgang mit Gefühlen ist das Wichtigste im Leben eines Menschen, denn: Deine Gefühle sind der Ort, an dem Du lebst. Es ist wichtig, Gefühle bei sich selbst und anderen klar wahrnehmen, sie benennen und transformieren zu können.

In den Workshops erreichen wir durch verschiedene, teils gruppendynamische Körper-,Gefühls-, und Atemarbeit und Trancen eine limbische Neuprägung und erzielen Klarheit und einen Zugewinn an Lebendigkeit und Lebensfreude. Neue Erfahrungen verankern sich in unserem Nervensysten, die wir fortan abrufen können.

Da bisher noch alle Menschen auf dem Planeten Erde durch eine Frau geboren wurden, und die frühen Prägungen für Dich bis heute relevant sind, egal ob Mann oder Frau, schwanger oder nicht, fasst dieser Workshop „Pränatales Re-Imprinting“ die folgenden Themen zusammen:

 Trauma-Auflösung: Prä-, peri- und postnatal; Was bedeutet eine selbstbestimmte Geburt?;  das Einmaleins der bewussten Empfängnis, spirituelle Aspekte des Kinderwunsches

„Die Gefühls-, Körper- und Atemarbeit beginnt da, wo man mit Reden (Geschichten, Erklärungen oder Schuldzuweisungen) nicht mehr weiterkommt. Durch Arbeit am limbischen System lassen sich ungute Muster erkennen und auflösen. Diese Erfahrung habe ich selbst gemacht und oft bei meinen Klienten miterlebt!“

– Bele




Quellen: *Dr. William Emerson: „Geburtstrauma“; *Christina Mundlos: „Gewalt unter der Geburt“



Nach oben scrollen